Fische fangen - Design
24568
post-template-default,single,single-post,postid-24568,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive

Fische fangen

Halb geöffnete Schatztruhen und Plastik-Schiffe? Wenn es nach dem japanischen Designstudio Misawa geht, sind die Zeiten kitschiger Aquarien vorbei. Waterscape zeigt, wo Fisch von Welt heutzutage gerne schwimmt.
 
 
 
 
 
Würden nicht ab und an kleine bunte Fische den Blick kreuzen, man wäre überzeugt, vor minimalistischen Designobjekten oder architektonisch anmutenden Skulpturen zu stehen. Mit der Reihe Waterscape gelingt dem japanischen Designstudio Misawa tatsächlich ein Clou: extrem puristische, schicke und dennoch artgerechte Fisch-Aquarien. Statt buntem Sand und überladener Themen-Deko im Stil von “Fluch der Karibik”, bewegen sich die Unterwasser-Bewohner hier durch weiße, geometrische Strukturen, die zu schweben scheinen.
 
 
 
 
Chefdesigner Haruka Misawa erklärt seine Faszination für die kubusförmigen Aquarien: “Das Konzept hinter Waterscape profitiert von der Interaktion zwischen Schwerkraft und Auftriebskraft. Die Umgebung unter der Wasseroberfläche ist einzigartig und besitzt eine Energie, die das komplette Gegenteil von dem ist, was oberhalb von Luft umgeben ist.
 
 
 
 
” Die Kombination von statischem Design und lebendigen Fischen funktioniert auf Anhieb und vermittelt genau die beruhigende Stimmung, die Aquarium-Liebhaber begeistert. Kaum zu glauben, dass es sich bei Waterscape bislang nur um Prototypen handelt, schließlich scheint ein Design-Makeover der altbackenen Blubber-Kästen mehr als überfällig. Misawa und sein Team müssen wahrscheinlich noch an technischen Finessen tüfteln, denn eine stylishe Lösung für unschöne Aquarien-Pumpen und Filter, hat man in Japan auch noch nicht gefunden. Kommt Zeit, kommt Rat!
 

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

%d Bloggern gefällt das: