Glücksscherben - Design
24936
post-template-default,single,single-post,postid-24936,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive

Glücksscherben

von Miriam Bektasi

Bringen Scherben Glück? Im Hause Nymphenburg zweifelsohne. Die Porzellan Manufaktur im Herzen Münchens gehört zu den berühmtesten in Deutschland. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn die außergewöhnlichen Designs des zarten Porzellans bewegen sich im exklusiven Spannungsfeld zwischen Kunst und Design. Porzellankunst Made in Germany.

Kunstvolle Verarbeitung, zartes Material und kreative Designs – die außergewöhnlichen Porzellankostbarkeiten aus dem Hause Nymphenburg lösen bei Porzellanliebhabern regelmäßig Begeisterungsstürme aus. Seit fast drei Jahrhunderten steht der Porzellanhersteller Nymphenburg für handwerkliche und künstlerische Glanzleistung sowie Exklusivität und Tradition. Vom Ansetzen der Porzellanmasse über die Modellierung der Artefakte in der Dreherei bis hin zur finalen Handbemalung: Jedes Stück des Porzellan-Repertoires, das aus mehr als 40.000 Formen besteht, wird in einem Arbeitsprozess bis zu drei Jahren in reinster Handarbeit hergestellt. So entstehen Unikate mit eigenem Charme. In keiner Porzellan Manufaktur wird heute noch so produziert wie in Nymphenburg, was sie zu einem der letzten authentischen Luxusunternehmen in diesem Segment macht.

Für die besondere gestalterische Qualität im Hause Nymphenburg sorgt die ständige Entwicklung neuer Ideen und Formate in Zusammenarbeit mit weltweit anerkannten Designern und Künstlern: Einzelne Serien‚ Performances oder Installationen, mit der die Grenzen traditioneller Porzellanproduktion ausgelotet werden, bilden eine wesentliche Komponente des Nymphenburgschen Selbstverständnisses, als kunstschaffende Konstitution. Die Porzellankunstwerke der Manufaktur gelten dank der Zusammenarbeit mit namhaften, zeitgenössischen Künstlern und Designern wie Konstantin Grcic oder Joep van Lieshout, Karl Lagerfeld oder Angela Missoni als wegweisende Porzellanentwürfe: So wie etwa die Kate Moss Figurine, die vom britischen Fotografen Nick Knight realisiert wurde oder die Schmucklinie „Essentials“ des Designers Patrick Muff, die mit mystischen Elementen ozeanischer Kulturen spielt. Zurzeit kooperiert die Porzellan Manufaktur Nymphenburg mit dem amerikanischen Künstler Ted Muehling. Dessen künstlerische Objekte der Serie „Tortoise“ sind inspiriert von der Kraft und ebenmäßigen Schönheit von Schildkrötenpanzern und begeistern mit schlichtem, naturalistischem Design: „Durch Vereinfachung, Abstraktion und Erstellen von Formen in verschiedenen Materialien ist es möglich, beim Betrachter eine Stimmung zu suggerieren. Durch die Interpretation des Bekannten auf ungewohnte Weise oder über unerwartete Materialien kann man Bewusstsein erhöhen“, so Muehling. Bewusstseinserweiterung gepaart mit natürlicher Schönheit hat den Künstler zu einer zu einer neuen Kollektion inspiriert. Bereits diesen Sommer wird eine Schmuckedition mit dem Namen „On The Beach“ erhältlich sein.

No Comments

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: